Green Screening für Live Streaming via Hangout on Air

Das eigene virtuelle Fernsehstudio

Wer mit seinen Live-Sendungen via Hangout on Air richtig professionell beim Zuschauer ankommen will der benötigt dazu heute nur eine passende Software. Für eine relativ überschaubare Summe bekommt man Programme, mit denen man ein eigenes Nachrichten-Studio abbilden kann. Mit einem gut ausgeleuchteten einfarbigen Hintergrund ist damit auch Greenscreening mit einfachen Mitteln möglich.

Greenscreen Studio von Hannes Schleeh in Aresing

Greenscreen Studio von Hannes Schleeh in Aresing
Foto: Hannes Schleeh

 

Greenscreening, Bluescreening oder Chroma Keying

Nahezu alle Nachrichtensendungen dieser Welt werden mit Chroma Keying produziert. Weil dazu entweder ein einfarbig grüner oder blauer Hintergrund verwendet wird, spricht man deshalb auch vom Greenscreening oder Bluebox. Ähnlich wie beim Freistellen von Bildern in Grafikprogrammen wird mittels spezieller Software die grüne oder blaue Farbe des Hintergrundes im Livebild herausgerechnet. Das so entstandene Bild enthält nur noch die vor dem grünen Hintergrund befindlichen Personen und Gegenstände. Der Rest ist nach der Berechnung quasi durchsichtig oder transparent. Jetzt kann man genau wie im Grafikprogramm jeden beliebigen Hintergrund hinter dieses halb transparente Bild packen. So werden in den Studios die Nachrichten und die Wettervorhersagen gemacht. Speziell beim Wetter sieht der Moderator im Studio nur eine grüne Wand auf der er Ihnen die Temperaturen und Tiefdruckgebiete zeigt. Damit er das nicht an die falschen Stellen tut, hat er einen Kontrollmonitor neben oder hinter der Kamera stehen. Dort wird ihm das volle Bild gezeigt. Mit etwas Übung kann man das schnell lernen.

Auszug aus Wikipedia:

Die farbbasierte Bildfreistellung (englisch chroma keying) ist ein Verfahren in der Film- bzw. Fernsehtechnik, das es ermöglicht, Gegenstände oder Personen nachträglich vor einen Hintergrund zu setzen, der entweder eine reale Filmaufnahme (beispielsweise Landschaft) oder eine Computergrafik (beispielsweise Hintergrund bei Nachrichtensendungen) enthalten kann. Die häufige Verwendung von blauem Hintergrund ist gemeinhin als Bluescreen-Technik (engl. bluescreen = „Blauschirm“) oder auch Blue-Box-Technik bekannt. Die ebenfalls häufige Verwendung von grüner Schlüsselfarbe wird entsprechend als Greenscreen-Technik oder Green-Box bezeichnet.

Greenscreen Studio mit Hohlkehle GWM Ingolstadt Foto gmw-studio www.gmw-studio.de

Greenscreen Studio mit Hohlkehle GWM Ingolstadt Foto gmw-studio http://www.gmw-studio.de

Der einfarbige Hintergrund – Greenscreen

Damit beim Greenscreening ein möglichst echtes Bild ohne Lücken und Flecken entsteht ist eine gleichmäßige Ausleuchtung des Hintergrundes notwendig. In den professionellen Studios wird dazu mit sehr vielen Lampen und Leuchten gearbeitet. Die grünen oder blauen Wände haben sogenannte Hohlkehlen am Übergang der Wand zum Boden damit dort keine Schattenkante entstehen kann.

Aufnahmen im Greenscreen Studio Foto gmw-studio www.gmw-studio.de

Aufnahmen im Greenscreen Studio Foto gmw-studio http://www.gmw-studio.de

Für unsere Zwecke im Hangout on Air reicht aber schon ein kleinerer grüner Hintergrund ohne Hohlkehle aus um TV-Studio Atmosphäre zu erzeugen.

Mein erster Bluescreen war ein blauer Faltreflektor, der direkt an der Lehne des Bürostuhls befestigt war. Das reicht bei einem Hangout on Air, in welchem man nur vom Kopf bis zu den Schultern zu sehen ist schon völlig aus. Besonders, wenn man nicht viel Platz im Raum hat. Das Büro befand sich zu diesem Zeitpunkt unter dem Dach und wurde durch die Dachschräge stark eingeschränkt. Durch die unmittelbare Nähe zum Hintergrund reicht bei dieser Lösung auch eine Beleuchtung mit zwei Softboxen von vorne links und rechts. Denn da ich direkt vor dem blauen Faltreflektor saß, konnte hinter mir kein sichtbarer Schatten entstehen. Zudem kann man den Bereich welchen die Software heraus schneidet auch etwas weiter einstellen. Damit wird das Bild nicht perfekt, aber ausreichend für die damalige höchste Auflösung im Hangout on Air von 480p.

 

Hangout on Air Bluescreen am Bürostuhl Foto Schleeh

Hangout on Air Bluescreen am Bürostuhl Foto Schleeh

Inzwischen wurde im großen Kellerraum ein Greenscreen aus einem Gestell und grünem Stoff eingebaut. Den kann man wider abbauen und klein verpackt zu den Video-Blogging Workshops mit nehmen. Für die Ausleuchtung sollte man sich Leuchten mit dem selben Lichtton wählen idealerweise beträgt der zwischen 5.700 und 5.800 Kelvin. Das kommt dem Tageslicht der Sonne am nächsten. Insgesamt sind so mindestens vier Leuchten oder Softboxen notwendig. Zwei um den grünen Hintergrund möglichst gleichmäßig auszuleuchten und zwei weitere um die Person oder die Personen vor dem Greenscreen optimal zu beleuchten. Softboxen eignen sich hierzu besser als Spots, da sie ein weicheres und flächigeres Ausleuchten ermöglichen. Man sollte darauf achten, dass der Hintergrund (Greenscreen) etwas dunkler ausgeleuchtet ist als die Protagonisten im Vordergrund.

Dreipunkt Beleuchtung für optimales Greenscreening

Dreipunkt Beleuchtung für optimales Greenscreening Foto: Hannes Schleeh

Idealerweise macht man das mit einer professionellen Dreipunkt Beleuchtung. Die besteht aus dem Führungs-Licht, dem Füll-Licht und dem Kopf-Licht. Das Führungs-Licht kommt aus Richtung der Kamera, leicht links oder rechts davon versetzt und sollte das Hauptlicht sein, welches der Zuschauer im Livestream wahrnimmt. Eine zweite etwas kleinere oder weniger helle Lichtquelle auf der gegenüber liegenden Seite dient der Aufhellung der anderen vom Hauptlicht abgewandten Seite (Füll-Licht). Mit dem Kopf- oder Haar-Licht, einem Spot von hinten oben erzeugt man einen plastischen Effekt und verhindert das Flimmern um die Haare im Greenscreening.

Hangout on Air Studio mit zwei Softboxen Foto Schleeh

Hangout on Air Studio mit zwei Softboxen Foto Schleeh

Greenscreening für Mac: BoinxTV und Camtwist

Die einfachste und kostengünstigste Weg zum Greenscreening am Mac geht über die kostenlose Software Camtwist. Mit Camtwist ist selbst das Einspielen von Trailern oder Filmen im Hangout on Air möglich. Auch für den großen Bruder BoinxTV benötigen wir Camtwist als virtuelle Kamera im Hangout on Air.

Chroma Keying Original Kamerabild

Chroma Keying Original Kamerabild Foto: Schleeh

Wer erste Erfahrungen mit Greenscreen und anderen Bildmanipulationen in einer Livesendung machen möchte, der sollte sich Camtwist auf seinen Mac laden. Leider gibt es diese Software nicht für Windows-Nutzer.

Chroma Keying ohne Grün

Chroma Keying ohne Grün Foto: Schleeh

Soweit der Auszug aus unserem Buch mit dem Titel Live Streaming mit Hangout on Air. Es folgen im Buch genaue Schritt für Schritt Anleitungen für Mac und Windows Nutzer, wie man Software für Greenscreening im Hangout on Air und anderen Livesendungen nutzen kann. Beschrieben werden Camtwist, Boinx TV, Wirecast und Soundflower.

Das komplette Buch gibt es ab dem 4. September 2014. Bei Amazon kann man es schon vorbestellen!

Livestreaming mit Hangout on Air erscheint im Hanser Verlag Autoren Hannes Schleeh und Gunnar Sohn

Livestreaming mit Hangout on Air erscheint im Hanser Verlag Autoren Hannes Schleeh und Gunnar Sohn