Mein erster Helpout heute um 17:00 Uhr – Google Helpouts am 4.11.2013 gestartet

Hurra, mein erster Helpout findet heute um 17:00 Uhr statt! Aber leider nicht als Host, also Gastgeber, sondern als Gast. Ich bin noch nicht für die Helpouts frei geschaltet worden.

Mein Angebot noch in der Überprüfung

Mein Angebot noch in der Überprüfung Screenshot

Meine Webseiten verraten leider, das ich nicht aus einem der teilnehmenden Ländern komme. Alles in Deutsch, wurde mir heute in meiner zweiten Überprüfungssitzung von der netten Dame erklärt.

Übersicht über meine erhaltenen Helpouts

Übersicht über meine erhaltenen Helpouts Screenshot

Ich muss dann wohl noch eine englischsprachige Seite für die Helpouts aufsetzen. Aber das muss bis nach dem Streamcamp warten.

Google Helpout Übersicht

Google Helpout Übersicht Screenshot

Ich will einer der ersten Deutschen Helpout-Anbieter werden und werde es weiter so lange versuchen bis es klappt. Am Besten die Leute von Google nehmen die deutschsprachigen Länder bald mit dazu. Dann wird wohl auch die spezielle Helpout App für unsere Android-Geräte verfügbar sein.

Helpout App nicht für meine Deutschen Geräte verfügbar

Helpout App nicht für meine Deutschen Geräte verfügbar

Trotzdem werde ich heute um 17:00 Uhr meinen ersten Helpout machen. Ich habe bei Sarah Hill eine kostenlose Viertelstunde gebucht. Sarah Hill ist mit die berühmteste Hangout on Air Anwenderin in einem professionellen Umfeld auf Google Plus. Ihr werde ich ganz viele Löcher zu Hangout on Air in den Bauch fragen. Vielleicht schaffe ich es, Sie zu einem Hangout on Air auf dem Streamcamp zu überreden. Drückt mir die Daumen.

Gebuchter Helpout mit Sarah Hill

Gebuchter Helpout mit Sarah Hill Screenshot

Ach so, noch ein paar Tipps für Euch, wenn Ihr selbst Helpouts anbieten wollt:

  1. Macht Euch Spitz! Je spezieller und einzigartiger Euer Angebot ist, desto geringer die Konkurrenz.
  2. Stellt Euer Angebot kurz und knapp aus Kundensicht vor
  3. Tragt mit Eueren Erfahrungen und Euerem Wissen richtig dick auf
  4. Bietet die Helpouts erst einmal kostenlos an, damit Ihr gute Bewertungen bekommt. Niemand kauft gern die Katze im Sack.
  5. Nutzt Euer Netzwerk um zu Beginn ganz viele Helpouts zu machen
  6. Wenn Ihr im Ranking mit guten Bewertungen oben steht dann werdet Ihr auch für Geld gut gebucht

Wenn ich dabei bin komme ich auf Euch zurück, wegen Buchung und Bewertung. (Punkt 5)

Ein Kommentar

  1. Florian Führen · November 16, 2013

    „Macht Euch Spitz!“ werde ich mir merken, nett formuliert. Bin sehr gespannt, wie sich das Modell auch in Deutschland entwickelt. Großes Lob an den Vorreiter! Je mehr Leute gleich zu Anfang probieren und neue Modelle bekannt machen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich auch hier durchsetzen.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s