Informare 2012 – Vorab-Interview

Das Internet hat die Welt und die Wirtschaft radikal verändert. Ich stehe auf dem Standpunkt, das war erst der Anfang. Aus meiner Sicht wird Social Media und der Boom der Smartphones noch radikalere Veränderungen nach sich ziehen. In einem Interview mit Heinrich Rudolf Bruns im Vorfeld der Informare 2012 Anfang Mai in Berlin, habe ich meine These dazu erläutert.

 

Berlin Brandenburger Tor © Hannes Schleeh

Früher als Marketingleiter bei den Maschinenringen wussten meine Mitarbeiter, das ich ungern angerufen werden wollte. Sie schrieben mir eine Email oder SMS. Heute kommuniziere ich mit meinen Kontakten per Facebook, Google Plus oder Foursquare und es werden immer mehr.  Das Smartphone ist zum unverzichtbaren Arbeitsgerät geworden und meldet die Neuigkeiten aller Social Media Kanäle. Vernetzung ist die Kunst der neuen Zeit. Als selbständiger Social-Media-Berater gehe ich mit gutem Beispiel voran. In meiner Welt ist alles mit allem verbunden. Das Internet bildet lediglich eine technische Krücke, bis wir Menschen es wieder lernen anständig mit unserer Umwelt und unseren Mitgeschöpfen um zu gehen.

Meine und weitere Thesen und Meinungen werden der Wirtschaftsjournalist Gunnar Sohn und Heinrich Rudolf Bruns  auf einem Panel mit weiteren Gästen erörtern.

Obi Wan Kenobi und das Future Internet

Die Wolke, Teil des Future Internet – Dateien sind überall verfügbar

Es soll im Stile einer Late Night Show diskutiert werden. Es wird also sicher kein langweiliger Vortrag auf der informare 12 im Café Moskau (Berlin).
Gäste sind Bernd Stahl (Netzwerkspezialist, Nash Technologies GmbH, Nürnberg),

(Bernhard Steimel (Leiter FutureMarkets-Center Information & Kommunikation, FutureManagementGroup AG, Eltville), Bernhard Steimel kann leider nicht teilnehmen)

Jan Gessenhardt, Geschäftsführer der Aperto Move GmbH und ich (Social Media Coach und Hypnosetherapeut, Coaching Innovation, Aresing)

Hier das Interview zum Anhören:

 

Text und Interview auszugsweise mit Genehmigung von Heinrich Rudolf Bruns #dbcl{position:absolute;clip:rect(407px,auto, auto,407px);}